Vermietungsservices

Mit diesen Tipps meistern Sie entspannt den Start in Ihrem neuen Zuhause.

Was tun nach dem Einzug?

Sie haben sich für eine Wohnung von BGP entschieden und der Umzug steht an? Damit das Leben in Ihrem neuen Zuhause von der ersten Minute an reibungslos und entspannt verläuft, haben wir einige Tipps für Sie.

An diese 7 Dinge sollten Sie denken:

  1. Melden Sie sich um!
    Sie sind dazu verpflichtet, Ihren Umzug beim Einwohnermeldeamt anzuzeigen. Beachten Sie unbedingt die Anmeldefrist von ein bis zwei Wochen, diese können von Stadt zu Stadt variieren. Es können bis zu 100 Euro Bußgeld fällig werden, wenn Sie sich nicht rechtzeitig ummelden. Für die Ummeldung benötigen Sie Ihren Personalausweis, das Anmeldeformular der zuständigen Behörde und in seltenen Fällen Bargeld sowie den Mietvertrag. Weitere Information zum Thema Ummeldung finden Sie hier.

  2. Melden Sie Strom und Gas an!
    Wer in eine neue Wohnung zieht, sollte sich frühzeitig um einen Strom- und gegebenenfalls Gaszulieferer kümmern. In den meisten Fällen können Sie Strom und Gas schnell und unkompliziert online anmelden. Alternativ ist dies auch telefonisch oder in lokalen Geschäftsstellen möglich.
    Der Umzug ist außerdem ein guter Anlass, den bisherigen Stromanbieter unter die Lupe zu nehmen und eventuell zu einem günstigeren zu wechseln. Hier finden Sie einen Überblick über verschiedene Anbieter und ihre Konditionen.

  3. Denken Sie an Telefon und Internet!
    Bisherige Telefon- und Internetverträge können Sie in der Regel problemlos in die neue Wohnung nehmen. Da das Ummelden der Verträge üblicherweise drei bis vier Wochen dauern kann, sollten Sie den Umzug im Idealfall schon im Voraus bei den jeweiligen Anbietern melden.
    Sollten Sie über einen Anbieterwechsel nachdenken, können Sie sich hier dazu informieren.

  4. Erstellen Sie einen Nachsendeauftrag!
    Damit keine Post verloren oder an den Absender zurückgeht, ist ein Nachsendeauftrag zu empfehlen. Diesen können Sie problemlos online bei der Deutschen Post aufgeben. Ein Nachsendeantrag für ein halbes Jahr kostet 20 Euro. Sie können diesen aber auch bis zu zwei Jahre erteilen. Diese Zeit sollten Sie nutzen, um Familie, Freunde, Behörden und Dienstleister über Ihre neue Adresse zu informieren. Denken Sie auch daran, Ihre Klingel und Ihren Briefkasten zu beschriften, damit die Post auch in Ihrer neuen Wohnung ankommt.

  5. Richten Sie einen Dauerauftrag für die Miete ein!
    Erstellen Sie einen Dauerauftrag bei der Bank für die Mietzahlungen. Dadurch wird die Miete jederzeit pünktlich auf das Konto des Vermieters überwiesen und Sie müssen nicht jeden Monat aufs Neue daran denken. Einen Dauerauftrag können Sie online oder vor Ort bei Ihrer Bank einstellen.

  6. Hinterlegen Sie einen Ersatzschlüssel bei Freunden
    Es kann nie schaden, einen Ersatzschlüssel bei Freunden oder Familie zu hinterlegen. Im Notfall sparen Sie damit das Geld für den Schlüsseldienst.

  7. Und zu guter Letzt:
    Schauen Sie bei Ihren neuen Nachbarn vorbei und sagen Sie „Hallo“! Eine gute Beziehung zu den Nachbarn kann wertvoll sein und eine funktionierende Nachbarschaft fördert das Wohlbefinden in Ihrer neuen Wohnung.